Design erfordert höchste Flexibilität

SHL AG Technologie Leave a reply

 Hoch automatisierte Fertigung als zentraler Qualitätsbaustein

Innerhalb der Hansa-Gruppe, die aktuell rund 1200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt, die auf drei Standorte in Stuttgart (Hauptverwaltung, Forschung, Entwicklung), sowie in den Produktionsstätten Burglengenfeld, Unterkulm (CH) und CZ-Kralovice verteilt sind, kommt dem modernen ProduktionswerkBurglengenfeld eine führende Rolle zu. Um die aktuellen und künftigen Fertigungsaufgaben rationell, effizient und wirtschaftlich optimieren zu können, wird hier sukzessive in neue und noch leistungsfähigere Produktionseinrichtungen investiert und setzt dabei mehr denn je auf flexible nutzbare Roboterlösungen. Damit sieht man sich im Werk Burglengenfeld in der Lage, anspruchsvolle Formgebungen im Design mit Präzision umsetzen zu können. Per Roboter werden die notwendigen Schleif- und Polierbearbeitungen vollautomatisch mit Präzision durchgeführt, um auf Dauer in der Produktionseffizienz und in der Qualität wettbewerbsfähig zu bleiben. Hans-Peter Wittmann meinte diesbezüglich: «Wir verfügen im Bereich Roboterschleifen über grosse Erfahrungen. 1990 führten wir die ersten Schleif- und Polierversuche durch und 1992 wurden dann die ersten Roboter-Schleif- und Polierlinien beschafft, die, ständig aktualisiert, zum Teil nochheute voll im Einsatz sind. Bereits seit dieser Zeit arbeiten wir mit den Roboter-Schleif- und Polierspezialisten von SHL zusammen, um den teuersten Fertigungsprozess, nämlich das Schleifen und Polieren der bis zu 6,5 kg schweren Gussteile, was zwischen 100 und 300 Sekunden beansprucht, immer wieder und vor allem nachhaltig optimieren zu können.»

fachbericht_hansa_de

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*